HOME

MANIYA - MEIN WEG
GEDANKEN
DANKE
FEEDBACK
GESCHENKE

CLEARING

LICHTARBEIT

ELA TA SIN

ENERGIESYSTHEME

SCHAMANISMUS

FOGO SAGRADO

LICHTARBEIT FÜR TIERE

TIERE

DRACHEN

LEBENSHILFEN

GESCHICHTEN

BILDER

KONTAKT

BÜROKRATISCHES

GÄSTEBUCH

LIEBLINKS

 

 

Mein Weg

 

NAMASTÉ,

ich freue mich dass ich jetzt hier angekommen bin
und eine neue kleine Hundeseele ihren Weg zu mir gefunden hat.Maniyas Merle

Merle, ein kleiner, spanischer Straßenhund, 1 Jahr alt und in diesem kurzen Leben alle Erfahrungen eines Straßenhundes gemacht. Scheu und doch zutraulich, ängstlich und doch mutig, zurück-haltend und doch aufgeschlossen, schüchtern jedoch auch neugierig erobert sie nun ihre neue Welt und unsere Herzen im Sturm.

Nun werden wir gemeinsam viele weitere Erfahrungen und Entdeckungen des Lebens machen.

Mein Weg in die Spiritualität

Ja, es ist eine lange Geschichte, wie bei Jedem, bis er bei sich selbst angekommen ist und seine Essenz gefunden hat. Da ich weiß, dass wir alle miteinander verbunden sind und es auch schon immer waren, möchte ich mich bei den Menschen und Tieren bedanken, die mich ein Stück meines Weges begleitet haben. Denn auch ihre Liebe ist ein Teil von mir, da Liebe und Energie nie vergehen.

Schon als Kind war ich Gott sehr nah. Er war mein Freund, dem ich alles erzählte, mit dem ich diskutierte, lachte, weinte und schimpfte.
Für mich wohnte er in der alten Wellblechgarage meines Vaters. Diese wurde mein Lieblingsplatz, besonders wenn ich ein Problem hatte.
Auch die Tiere, die sich verletzt hatten oder krank waren, brachte ich dorthin. Den Vogel, der sich am Flügel verletzt hatte, der Frosch, der sich ein Bein verrenkte, das Huhn was trauerte, alle nahm ich mit in meine Garage.
Ich redete mit Gott und bat Ihn mir zu helfen sie gesund zu machen, er war ja mein Freund, mein großer Freund.
Ich brachte immer wieder kranke Tiere mit und pflegte sie. Einige konnten dann ihr normales Leben wieder aufnehmen, andere leider nicht.
Ich war glücklich, meine Eltern NICHT - sie verboten mir die Garage.
Ich fühlte mich unverstanden und traurig und verdrängte, wie so viele, dieses Bewusst-SEIN.
Ich wurde erwachsen, machte eine Ausbildung zur Arzthelferin, Laborantin, ehrenamtliche Unterstützung der deutschen Herzhilfe ..., habe geheiratet, zwei wundervolle Kinder geboren, war zwei Mal jenseits des Schleiers, wurde reanimiert, und begriff, ich kann es nicht verdrängen. Es ruft und treibt mich, es ist ein Teil von mir.
Abends, wenn die Welt zur Ruhe kam, nahm mich das ANDERE, das MYSTISCHE gefangen. Ich erhielt Einblicke in die kosmische Lichtwelt. Es erschienen mir Verstorbene, Geistführer und Lichtwesen, die mich leiteten und lehrten.

Maniyas CharlyDann kam Charly, ein kleines Bündel Hund, 5 Wochen alt, ängstlich und doch sehr neugierig. Er krempelte das Leben meiner kleinen Familie, und besonders Meines, total um.
Er wurde einer meiner größten Lehrer. Sanft und sicher führte er mich in die Verbindungen der Seele ein, lehrte mich die Ängste, Krankheiten und Traurigkeit meiner Kinder, den Tieren und Mitmenschen anders zu sehen, zu fühlen und zu lösen.Charly
Nicht alles ist so wie es scheint, wie wir es sehen, durch unsere Augen. Vieles ist fremdbestimmt und manipuliert. Durch die in seinen letzten Monaten vermehrten Tierarztbesuche ist mir ganz deutlich klar geworden, dass die Kommunikation von Mensch zu Mensch, und Mensch zu Tier, kaum noch auf Herzensbasis stattfindet. Jeder sucht im Außen Hilfe und Antworten, doch deine Essenz, dein Wissen, liegt nur in dir selbst. Lass dein Herz zu Wort kommen und höre ihm auch zu.
Als Charly über die Regenbogenbrücke ging, hinterließ er mir ein großes Vermächtnis.

AN ANASHA ,
mein kleiner pelziger Freund auf 4 Pfoten,
DU GROSSE SEELE.

Vermittlerin zwischen den Welten